Service – Recht der Medizinprodukte und der Sozialversicherung

Unsere Leistungen und Produkte der Homecare-Versorgung, der Orthopädie- und Rehatechnik sowie des Sanitätsfachhandels werden, neben den allgemeinen zivilrechtlichen Grundsätzen, insbesondere geprägt durch das Recht der Medizinprodukte und der Sozialversicherung.

Aus Produktsicherheitsperspektive beinhaltet das Medizinproduktegesetz (MPG) technische und medizinische Anforderungen an das Inverkehrbringen von Medizinprodukten sowie daraus resultierende Informationspflichten. Anknüpfend an das MPG sind eine Reihe von Verordnungen auf nationaler Ebene für uns als Leistungserbringer relevant, insbesondere die Medizinproduktebetreiberverordnung (MPBetreibV) sowie die Medizinprodukte-Sicherheitsplanverordnung (MPSV).

Das geltende Sozialversicherungsrecht ist für unsere Leistungen und Produkte insbesondere im 5. Buch des SGB dargestellt. Der dort verwendete Terminus technicus „Hilfsmittel“ umschreibt verordnungsfähige Produkte und Leistungen und definiert Standards und Mindestvoraussetzungen.

Beide Rechtskreise, Medizinprodukte(sicherheits)recht und das Recht der Sozialversicherung, führen dazu, dass wir als präqualifizierter Vollsortimenter auf rechtlich abgesichertem Terrain unterwegs sind und in jedem Einzelfall die optimale Versorgung für unsere Kunden anstreben.

Haben Sie als Privatperson, Verordner, Therapeut, Pflegedienst oder Einrichtung Fragen zu unseren Medizinprodukten und/oder SGB-Regularia?

Kontaktieren Sie uns gerne! Wir kooperieren mit Fachjuristen, Technikern, Hygienefach- und Pflegekräften in diesen Punkten und sind gerne bereit, juristische Herausforderungen praktisch handhabbar zu machen.

Kontakt:

Karin Wilgenbusch | k.wilgenbusch@grenzland.de

Leitung Vertrieb

Tel.: 0 25 61/95 39-0
Daimlerstraße 6 | 48683 Ahaus